Door Policy ... by Marlene Haring

Marlene Haring, Door Policy, or my answer to the exhibition policy of the 6th Berlin Biennale for Contemporary Art, curated by Kathrin Rhomberg, in which I was selected to take part alongside 11 other female artists and 33 male artists (a gender proportion that amounts to a confirmation of the de facto norm for presentations of contemporary art), on the occasion of the opening on 10 June 2010, when entrance was free, I, assisted by a team of professional security personnel, applied the exhibition policy to the door and admitted 12 female visitors for every 33 male visitors, and, since the women’s queue quickly became very long, from time to time, after discussing the situation with the women waiting, changed the policy to women only. (Einlasspolitik, oder meine Antwort auf die Ausstellungspolitik der 6. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst, die von Kathrin Rhomberg kuratiert wurde, zu der ich, neben 11 Künstlerinnen und 33 Künstlern (ein Geschlechterverhältnis, das auf eine Bestätigung des De-facto-Standards bei Präsentationen zeitgenössischer Kunst hinausläuft) eingeladen worden war und bei deren Eröffnung, die am 10. Juni 2010 bei freiem Eintritt stattfand, ich gemeinsam mit einem professionellen Securityteam die Ausstellungspolitik beim Eingang in das Gebäude umsetzte und 12 Besucherinnen pro 33 Besucher einließ und, wenn die Frauenwarteschlange zu lange wurde, von Zeit zu Zeit, nach Gesprächen mit den Frauen die Einlasspolitik änderte und nur Frauen einließ.), 2011, offset litho mounted on wood, 163 x 109 cm, rope and post barriers, hidden sound source, edition of 3 + 2 artist's proofs

Exhibitions

Beziehungsarbeit: Kunst und Institution (Relationship Work: Art and Institution), Künstlerhaus, Vienna, 2011

Publications

Beziehungsarbeit – Kunst und Institution,Künstlerhaus, Vienna, 2011, p. 91

enquiries